Die Perspektive wechseln

Lebenssinn und die Gestaltung des Erwerbslebens rücken in den Fokus

Der Sinn des Lebens und somit die Gestaltung des Erwerbslebens rücken weiter in den Fokus. Der Perspektivenwechsel auf die veränderten Lebenskonzepte der neuen Generationen macht Recruiting erfolgreich: Wer die Bedürfnisse und Ziele der Wunschkandidaten anspricht und Lösungen anbietet,  bekommt Aufmerksamkeit.

Jobangebote in den digitalen Medien

Das Internet ist für Jobsuchende die erste Anlaufstelle. Auf einer gut gemachten Karriereseite nehmen Sie potentielle Kandidaten an die Hand, bieten strukturierte, authentische Informationen und führen sie Schritt für Schritt zielgerichtet zur Bewerbung. Dass Ihr Unternehmen eine Karriereseite anbietet, macht Ihre Firma für Kandidaten sympathisch, denn Sie bekunden damit Wertschätzung und Interesse an Ihren Mitarbeitern.

Karriereseiten werden überall angesehen

Kandidaten schauen sich Jobangebote an, wenn Sie auf die Info stoßen - zuhause, bei Freunden oder unterwegs auf dem Smartphone. Ein gut strukturiertes „responsive” Design und ein modernes Ansprachemuster schaffen Vertrauen und wecken Interesse. Social-Media-Plattformen wie facebook, Twitter, XING oder LinkedIn bieten spannende Reichweiten und machen Unternehmensnachrichten einem breiten Publikum zugänglich.

Emotionen sind ansteckend

Mitarbeiter geben einen realen Einblick in den Unternehmensalltag

Faktische Informationen sind unverzichtbar. Werden sie mit Emotionen belegt, entsteht Authentizität und damit Glaubwürdigkeit. Das zeigen nicht nur Studien, wie die von NIELSEN sondern auch unsere Alltagserfahrungen: wer uns etwas von seinen Gefühlen preisgibt, dem vertrauen wir mehr als jemandem, der sich hinter allgemeinen Floskeln verschanzt. 

Wenn Mitarbeiter von ihren Erfahrungen im Unternehmen berichten, zum Beispiel von Herausforderungen im Job und wie sie diese persönlich gemeistert haben, bekommen wir einen realen Einblick in den Unternehmensalltag.

Dazu braucht es kein gesondertes Foto-Shooting mit Regie und Maske. Das würde nur die Authentizität verwässern.

Entscheidend ist, dass die Begeisterung für die Arbeit und die Firma spürbar wird.

Perspektivenwechsel,

Karriereseiten,

Social Media,

authentische Emotionen?