Wie entsteht Motivation?

Unternehmenskultur im Hier und Jetzt leben

Für Unternehmen sind engagierte Mitarbeiter ein „doppelter Glücksfall”, denn einerseits steigt mit der Mitarbeitermotivation die Produktivität und andererseits wird das Team zum positiven Multiplikator. Im sozialen Netzwerk (analog & digital) werben Mitarbeiter bewusst oder unbewusst für ihr Unternehmen dessen Produkte. Auch aus diesem Grund lohnt es sich für Unternehmen, in die Motivation zu investieren. Die Motivforschung unterscheidet zwischen intrinsischer und extrinsischer Motivation:

Intrinsische Motivation

Bestimmte Tätigkeiten macht man einfach gern, weil sie Spaß machen - einen Garten anlegen, einen Tisch schreinern oder eine knifflige Mathe-Aufgabe lösen. Intrinsisch motivierte Tätigkeiten macht man um ihrer selbst willen.

Extrinsische Motivation

Für eintönige Arbeiten, die man nicht als sinnvoll empfindet oder ungern erledigt, bedarf es äußerer Anreize. Das können je nach Unternehmenskultur Belohnungssysteme oder Sanktionen sein.

Wo Begeisterung für die Sache der Abtrieb ist, braucht es keine Bonus-Systeme. Im Gegenteil: Bei selbstmotivierten Arbeiten steigt die Motivation durch Belohnungen ab einer gewissen Grenze nicht mehr weiter an und kann die innere Motivation verdrängen. Eine Gruppe von zehn motivierten Mitarbeitern hingegen, sagt Apple-Gründer Steve Jobs, motiviert und kontrolliert sich selbst.

Die Vision ist der wichtigste Baustein

Unternehmensvision - warum sich Mitarbeiter für ihre Firma engagieren

Menschen streben danach, etwas bedeutendes im Leben zu schaffen. Indem wir ein höheres Ziel verfolgen, etwas Größeres als unser eigenes Wohlergehen unterstützen, empfinden wir Sinn und können auf Anerkennung hoffen.

Mitarbeitermotivation

Brauchbare Unternehmensvisionen beschreiben, was sich in der Welt bewegen soll, welcher soziale oder ökologische Mehrwert sich für den Rest der Menschheit bietet.

Visionen, mit denen sich möglichst viele Menschen identifizieren, haben die größte Anziehungskraft, da sie den Beteiligten ein Maximum an Anerkennung für ihr Engagement versprechen. Motivation entsteht, wenn ich weiß, warum ich mich anstrengen und mein Bestes geben sollte.

Die Entwicklung einer konsensfähigen Vision ist eine der vornehmsten Aufgaben im Unternehmen und der wichtigste Baustein zur Motivation von Teams und Mitarbeitern.

Autonomie und Meisterschaft fördern

Selbstbestimmung und Wachstumsmöglichkeiten sorgen für Motivation

Neben dem höheren Sinn im Leben streben wir Menschen nach Autonomie. Wir wollen Verantwortung für unsere Arbeit übernehmen und unsere persönliche Aufgabe selbstständig lösen. Daraus ziehen wir die Befriedigung, etwas vollbracht zu haben. Wir wollen mit der Aufgabe wachsen und immer besser werden. Deshalb möchten wir auch am liebsten selbst entscheiden, wann und wie wir die Aufgabe lösen. „Fuscht” uns jemand ins Handwerk, geben wir Verantwortung ab und unsere Motivation sinkt.

Das Management muss für kontinuierlichen Informationsfluss sorgen

Autonomie, individuelle Meisterschaft und Teamwork zugleich fördern - wie soll das gelingen? Kommunikation kann diese scheinbaren Gegensätze leicht lösen.

Motivierte Mitarbeiter organisieren die Aufgaben in der Gruppe selbstständig, tragen Verantwortung und berichten von sich aus ans Management. 

Der Schlüssel liegt wie so oft im regelmäßigen Austausch von Informationen.

Mitarbeitermotivation

Visionen vermitteln,

Selbstorganisation fördern,

Kommunikationsformate etablieren,

Mitarbeitermotivation stärken?